Mozart und Musikverein – das waren die ersten musikalischen Stationen der Silke Eberhard in ihrer schwäbischen Heimat Heidenheim an der Brenz. Die Klarinette war ein Weihnachtsgeschenk der Eltern. Bald schon entdeckte sie aber auch das Altsaxofon für sich – und den Jazz als ihre Lieblingsmusik.

Besonders die Abenteurer der Jazzgeschichte haben sie von Anfang an fasziniert: Ornette Coleman, Charles Mingus oder Eric Dolphy gehören zu denen, die sie nachhaltig beeinflusst haben. Mittlerweile in Berlin lebend, gehört Silke Eberhard heute selbst zu den prägenden Stimmen der europäischen Jazzszene.

© SWR 2, Zur Person, 9.8.2020

Playlist:

Silke Eberhard:
Skeletons and Silhouettes
Silke Eberhard Potsa Lotsa XL
Silke Eberhard:
Schwarzwurzelwäldle
Silke Eberhard Trio
Silke Eberhard (Klarinette)
Jan Roder (Kontrabass)
Kay Lübke (Schlagzeug)
Ornette Coleman:
Lonely Woman
Aki Takase (Piano)
Silke Eberhard (Klarinette)
Eric Dolphy:
Song for the Ram‘ s Horn
Silke Eberhard Potsa Lotsa Plus
Eric Dolphy:
Love Suite 2 / Trane Beauty
Silke Eberhard Potsa Lotsa Plus
Silke Eberhard:
Fünfer, Or Higher You Animals
Silke Eberhard Potsa Lotsa XL
Charles Mingus:
Better Get Hit in Yo‘ Soul
I Am Three
Silke Eberhard (Altsaxofon)
Nicolaus Neuser (Trompete)
Christian Marien (Schlagzeug)
Charles Mingus:
Haitian Fight Song
I Am Three & Me
Maggie Nicols (Gesang)
Silke Eberhard (Altsaxofon)
Nicolaus Neuser (Trompete)
Christian Marien (Schlagzeug)
Silke Eberhard, Sandy Evans:
Dromaiidae
Silke Eberhard (Altsaxofon)
Sandy Evans (Tenorsaxofon)
Maike Hilbig:
Treba und Prefa
Maike Hilbig (Kontrabass)
Silke Eberhard (Altsaxofon)
Silke Eberhard:
Ding Dong
Silke Eberhard Trio
Silke Eberhard (Altsaxofon)
Jan Roder (Kontrabass)
Kay Lübke (Schlagzeug)
Ornette Coleman:
Angel Voice
Aki Takase (Piano)
Silke Eberhard (Klarinette)

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.