Eine Hüftverletzung war einst schuld daran, dass der Jazzpianist Yaron Herman nicht wie geplant Profi-Basketballer, sondern Musiker wurde. Erst mit 18 Jahren merkte der 1981 in Tel Aviv geborene Franko-Israeli, wie vernarrt er ins Klavierspiel war.

Dank der unorthodoxen Methode seines Lehrers, der Noten durch Zahlen ersetzte, lernte er in Rekordzeit, Musik aus dem Stegreif zu erfinden, die oft wie komponiert klingt. Wie ein Leuchtturm in der Nacht, sagt Herman, stehe für ihn das Tokio-Konzert aus den ,Sun Bear Concerts’ von Keith Jarrett. Unendliche Anregungen hätten sich für den in Paris lebenden Pianisten allein aus dem ungezählten Hören dieser Platte ergeben. Die positiven Auswirkungen seien noch immer für ihn spürbar. Bekannt wurde Herman auch durch seine eigenwilligen Jazz-Versionen neuerer Pophits. Beim Musikfest Bremen im September 2019 stellte Yaron Herman sein aktuelles Trio vor, das ihm starken Rückenwind für seine beseelten Soloausflüge gab. In fabelhaftem Teamwork spielten sich die drei Akteure den Ball zu.

Yaron Herman Trio
Yaron Herman, Piano
Barak Mori, Bass
Ziv Ravitz, Schlagzeug
Aufnahme vom 6.9.2019 im BLG Forum Bremen

© Deutschlandfunk, Jazz  Live, 25.2.2020

TitelHeart Shaped Box
Länge8:17 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistKurt Cobain
TitelShadow Walk
Länge8:34 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistHerman
TitelFrom the Sun
Länge5:59 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistHerman
TitelTraveling Light
Länge7:42 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistHerman
TitelOur Love
Länge6:44 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistHerman
TitelSong of the Degrees
Länge9:51 min
InterpretYaron Herman Trio
KomponistHerman

 

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.