„Charlie Parker hat das Leben jedes Saxofonisten nach ihm ruiniert,“ schreibt der Jazzfan Woody Allen in seiner Autobiografie „Ganz nebenbei“. In der Tat veränderte „Yardbird“ oder „Bird“, wie er genannt wurde, die gesamte weitere Entwicklung des Saxofonspiels im Jazz und die Musik selbst, obwohl er nur 34 Jahre alt wurde.

Für Generationen von Jazzmusikern avancierte dieses Genie aufgrund seines spektakulären Könnens zum Idol. Von Kansas City nach New York folgt diese zweiteilige Sendung zu Parkers 100. Geburtstag den Spuren des Ausnahmemusikers. Für 9 Dollar pro Woche schlug er sich anfangs als Tellerwäscher in Jimmy’s Chicken Shack durch, als er das erste Mal in den Big Apple kam, wo der große Art Tatum Klavier spielte.

Quell der Inspiration

Ein chaotischer und exzentrischer Lebensstil verhinderte nicht, dass der charismatische Altsaxofonist eine Vielzahl von Platten aufnahm, spektakuläre Auftritte hatte und eine Fülle von Themen schrieb, die noch heute von unzähligen Jazzmusikern nachgespielt werden. Um 1944 begann die zentrale Phase seiner Plattenkarriere, als er oft in vielen verschiedenen Versionen eigene Kompositionen aufnahm, die auf einen schier unerschöpflichen Quell der Inspiration deuten ließen und seinen Ruhm auf ewig zementierten. Charlie Parker war bereits zu Lebzeiten ein Mythos und der Schatten, den er auf die weitere Jazzentwicklung warf, wurde immer größer.

TitelBesetzung / InterpretPlattenfirmaCD Obertitel
Another Hair-Do   Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (21.12.47)
Symphony Sid Charlie Parker Vogue / Savoy JazzBird at the Roost Vol. 3 (1949)
Ko-Ko Charlie Parker’s Reboppers DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (26.11.45)
Donna Lee Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (8.5.47)
Yardbird Suite    Charlie Parker SeptetBMG / RCA    Jazz Gallery (NY, 26.11.1945, WOR Studios)
Night in Tunisia   Dizzy GillespieFrémeauxThe Quintessence
Bloomdido – false starts  Charlie Parker Verve Unheard Bird – The Unissued Takes (6.6.50)
Bloomdido – master    Charlie Parker, Dizzy Gillespie, Thelonious Monk, Curly Russell, Buddy Rich  Verve Unheard Bird – The Unissued Takes (6.6.50)
CherokeeCharlie Parker, Efferge Ware ESP-DiskBird in Time 1940-1947 (Sommer 1942)
Body and Soul   Charlie Parker, Efferge Ware ESP-DiskBird in Time 1940-1947 (Sommer 1942)
St. Louis Mood Charlie Parker (Jay McShann and his Orchestra)ESPBird in Time 1940-1947
Swingmatism  Charlie Parker (Jay McShann and his Orchestra) Jazz Archives Early Bird (1940-1945) (30.4.41, Dallas/Texas)
Hootie Blues      Charlie Parker (Jay McShann and his Orchestra feat. Walter Brown)ESPBird in Time 1940-1947
Chasin‘ the Bird Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (8.5.47)
Slim’s Jam       Slim Gaillard and his Orchestra FrémeauxThe Quintessence (New York – Hollywood 1942-1947)
Buzzy Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (8.5.47)
Little Willie Leaps Miles Davis All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (14.8.47)
Another Hair-Do   Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (21.12.47)
Dizzy Atmosphere     Dizzy Gillespie QuintetFrémeauxThe Quintessence (Carnegie Hall, 29.9.1947)
Bird Gets The Worm    Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (21.12.47)
BarbadosCharlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (21.12.47)
Parker’s Mood   Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (18.9.48)
Blues (fast), alternate take   Charlie Parker, Hank Jones, Ray Brown, Buddy Rich Verve Unheard Bird – The Unissued Takes (Winter, early spring, 1950) 
Marmaduke Charlie Parker All Stars DefinitiveThe Complete Savoy Recordings (Sept. 1948)

© NDRInfo, Jazz Special, 28.8.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.