George Michael: Older

Was mal verpönt war, ist heute Teil eines neuen Kanons. Wenn ich nah dran sein will an legendären Musikern, die mir dennoch nichts bedeuten, dann höre ich auch in Zukunft Sinatras „Watertown“ und nicht Michaels „Older“. Gen Himmel gewunken. Die beiden trinken mit Sicherheit vorzügliche Martinis miteinander.

Nitzer Ebb – Belief

 Als Instrumental-Album bekommt die Platte eine Pitchfork-mäßige 8,2 bei mir. Die Produktionen sind wirklich brillant. Die Grooves zeitlos und soundtechnisch auf einem Level, das auch heute nicht so oft zu finden ist. Danke für die Erfahrung, Thaddi. Platte ist durch, kurz vor Wolfsburg. Ich hör jetzt „Damn.“ von Kendrick.

Neutral Milk Hotel – In The Aeroplane Over The Sea

Der „schiefe Ton“ wird – unabhängig der Frage ob bewusst oder unbewusst platziert – zum Stolperstein, der den Hörer zur Konzentration ruft und ist entscheidend für den Sog, den diese Platte auszuüben vermag. Für viele ist das zweite und letzte Album von Neutral Milk Hotel ein Meisterwerk. Ich finde die Bezeichnung Wundwerk deutlich treffender.

Mediengruppe Telekommander – Die ganze Kraft einer Kultur

Für mich war das jedenfalls purer Punk und eine echte Offenbarung. Intelligent-widersinnige und kritische Texte, Schrabbel-Gitarre über rough zusammengezimmerter Elektronik, irgendwo sogar noch HipHop. Über Leute im Freundeskreis, die glaubten sie hätten mit den Sex Pistols und Ramones die Progressivität auf Lebenszeit gepachtet, konnte ich fortan jedenfalls nur noch lachen. Tu ich heute noch: Haha.

© Das Filter,Wochenend Walkman,

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.