„Wien Modern 2020“ Matthias Kranebitters neues Werk für den Erste Bank Kompositionspreis

Der Erste Bank Kompositionspreis wurde in diesem Jahr an Matthias Kranebitter vergeben. Damit verbunden ist traditionsgemäß ein Uraufführungskonzert mit dem Klangforum Wien im Rahmen von Wien Modern – heuer Corona-bedingt ohne Publikum.

Der in Wien geborene Komponist ließ sich vom heurigen Festivalmotto „Stimmungen“ inspirieren: Von der Resonanztonhöhe der Erdoberfläche (7,8 Hertz) über Waschmaschinenschleudergang (42 Hertz), Stubenfliegenflügelschläge (200 Hertz), den gemeinen europäischen Kammerton (443 Hertz) und den noch viel gemeineren Zahnarztbohrer (3.500 Hertz) bis zum Moskitoalarm (17.000-20.000 Hertz) entwickelte der diesjährige Preisträger seine neue „Enzyklopädie der Tonhöhe und Abweichung“. Ebenfalls uraufgeführt wurde an diesem Abend unter der Leitung von Johannes Kalitzke die Neufassung der „Mikrogramme“ WV 206 für Ensemble von Friedrich Cerha.

Matthias Kranebitter, geboren 1980, studierte in Wien elektroakustische Komposition bei Dieter Kaufmann und Germán Toro-Pérez, Medienkomposition bei Klaus-Peter Sattler, postgradual Komposition in Amsterdam sowie in Graz bei Alexander Stankovski und Beat Furrer.

Seine Musik thematisiert Aspekte unserer Mediengesellschaft mit ihrer Informationsflut und er arbeitet verstärkt mit Elektronik und neuen Medien. Er ist Mitbegründer des Black Page Orchestra.


http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Kranebitters-Preistraegerstueck-bei-Wien-Modern.mp3

Komponist/Komponistin: Matthias Kranebitter (geb. 1980)
Titel: Encyclopedia of pitch and deviation für Ensemble und Elektronik (Ausschnitt)
Erste Bank Kompositionspreis (UA)

  • 443 Hertz – 1. Satz (03:07)
  • 256 Hertz – 2. Satz (3.51)
  • Chakra Frequencies – 3. Satz (05.38)
  • Technology – 4. Satz (04.14)
  • Schumann Resonances – 5. Satz (01.49)
  • Nature – 6. Satz (01.47)
  • The Mosquito Alarm – 7, Satz (01.50)
    Ausführende: Klangforum Wien
    Leitung: Johannes Kalitzke
    Länge: 22:15 min
    Label: Eigenverlag

Komponist/Komponistin: Friedrich Cerha (geb. 1926)
Titel: Mikrogramme für Ensemble, WV 206 (2017-2018, Neufassung 2019), UA
Ausführende: Klangforum Wien
Leitung: Johannes Kalitzke
Länge: 20:00 min
Label: Universal Edition (Leihmaterial)

Komponist/Komponistin: Joanna Bailie (geb. 1973)
Titel: Symphony-Street-Souvenir für Kammerensemble und Band (2010/2014), ÖEA (Ausschnitt)
Ausführende: Klangforum Wien
Leitung: Johannes Kalitzke
Länge: 14:29 min
Label: Eigenverlag

© Ö1, Zeit-Ton, Wien Modern 2020, 23.11.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: