Weather Report in Concert: Live in Tokyo

Im Januar 1972 unternimmt die Gruppe „Weather Report“ für eine kurze Konzertreise durch Japan. Alle fünf Auftritte waren restlos ausverkauft. Das Konzert in der Shibuya Philharmonic Hall in Tokio ist als einziges aufgenommen worden.

Mit Thomas Mau

Teile der Aufnahmen vom 13. Januar 1972 in der Shibuya Philharmonic Hall sind auf der zweiten Seite der Langspielplatte „I Sing the Body Electric“ veröffentlicht worden. Allerdings wurden die umfangreichen Stücke für dieses Album stark bearbeitet. Erst auf dem zunächst in Japan erschienenen Doppelalbum „Live in Tokyo“ konnte man sich einen Eindruck vom gesamten Konzert verschaffen. Da die Band nicht wusste, wie das japanische Publikum auf ihre Musik reagieren würde, hatte sie sich entschieden, von der ersten Note an alles zu geben. Oder in Joe Zawinuls Worten: „Let’s hit ’em hard, right from the first note.“


Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 16.5.2017

3 Replies to “Weather Report in Concert: Live in Tokyo

  1. „Live in Tokyo“ ist für mich das wichtigste und spannendste der frühen WR-Alben. Danach kommt dann „8:30“, ebenfalls live aufgenommen, wenn auch an unterschiedlichen Orten. Ich war mal in München im ehemaligen Kongressaal des Deutschen Museums in einem der späteren WR-Konzerte. Es war schon ein Erlebnis, Zawinul zuzusehen, wie er seine Unzahl von Tasteninstrumenten gebändigt hat…

  2. Schade, da haben sich Zawinul und Shorter wohl zu früh getrennt. Soweit ich weiß, haben sie nur nochmal in 2007 -kurz vor Zawinuls Tod- zusammen gespielt. Ein in Ungarn aufgenommener Track („In a silent way“ – klar!) ist auf dem 75th Anniversary-Album Zawinuls enthalten…

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.