Ab den 1970er Jahren veranstaltete der WDR eine Reihe von Konzerten und Festivals mit Musik traditioneller Musikkulturen aus aller Welt. Aus unseren Archiven haben wir Höhepunkte der Folk-Konzerte von Künstlern aus Schweden, Norwegen und Finnland aus den Jahren 1992 bis 1998 ausgesucht.

Mit Eva Marxen

Der norwegische Geiger Hans W. Brimi spielte jahrhundertealte Melodien. Das schwedische Quintett Groupa pendelte zwischen den musikalischen Traditionen Schwedens und Norwegens. Hedningarna, drei schwedische Instrumentalisten und zwei finnische Sängerinnen, spielten zu treibenden Tänzen auf. Bei Loituma begleiteten die finnischen Musikerinnen ihre mehrstimmigen Gesänge auf der Kastenzither Kantele. Mari Boine beschwor mit Joik-Gesang in sphärischen Klangteppichen die Geister ihrer samischen Vorfahren herauf. Und die norwegische „Folk-Big-Band“ Chateau Neuf Spelemannsslag trat mit 18 Musikern und Sängern auf die Bühne des WDR-Folkfestivals.

Hans W. Brimi (Norwegen) 1992
Hans W. Brimi – vl, Gunnar Stubseid – Hardanger Fiddle

Groupa (Schweden) 1992
Mats Eden – akk, vl, Rickard Åström – keys, Bill McChesney – fl, cl, perc, Tina Johannson – perc, Jonas Simonsson – fl, sax

Hedningarna (Schweden/Finnland) 1993
Hållbus Totte Mattson – Laute, Dulcimer, Anders Stake – vl, fl, Maultrommel, Nyckelharpa, Björn Tollin – perc, Sanna Kurki-Suonio – Kantele, voc, Tellu Paulasto – perc, voc

Loituma (Finnland) 1997
Sari Kauranen – voc, Kantele, Anita Lehtola – voc, Kantele, Timo Väänänen – voc, Kantele, Hanni-Mari Turunen – voc, vl, fl, b, perc

Mari Boine (Samiland/Norwegen) 1998
Mari Boine – voc, Juan Carlos Zumata Quispe – fl, Charango, Roger Ludvigsen – git, Helge Andreas Norbakken – dr

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 4.10.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.