WDR-Folk-Archiv: Harfenklänge aus China, Afrika, Europa

Harfenklänge aus verschiedenen Kontinenten und Musikkulturen stehen für diese weihnachtliche Ausgabe der Fundstücke aus dem Folkarchiv auf dem Programm. Harfeninstrumente gehören zu den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit: Verwandte aus dieser Instrumentenfamilie wurden bereits ca.3000 v. Chr. gespielt.

Mit  Eva Marxen

Cui Junzhi spielt die Konghou, eine traditionelle ostasiatische Harfe, die für mehrere Jahrhunderte in Vergessenheit geraten war. Die Professorin für Konghou ist spezialisiert auf die alte Musik Chinas und bringt Melodien zu Gehör, die zum Teil über 2000 Jahre alt sind.
Rüdiger Oppermann ist in seinem Ensemble an keltischen und afrikanischen Harfen zu hören. Das schottische Harfenduo Sileas besteht aus Patsy Seddonund Mary Macmaster, die zu ihrem Harfenspiel auf Gälisch und Englisch singen.
Solo Cissokho spielt die westafrikanische Stegharfe Kora und ist in einem Konzertausschnitt mit dem ivoirischen Worldmusiker Kouame Sereba und der norwegischen Folksängerin Kirsten Bråten Berg zu hören. Gezupfte Musikkulturen-Klänge für eine besinnliche Weihnacht.

Cui Junzhi
Cui Junzhi – Konghou

Ein Konzert aus der Alten Oper Frankfurt vom 01.06.1991

Rüdiger Oppermann Harptett
Rüdiger Oppermann – Keltische und Afrikanische Harfen
Cynthia Mowery – Konzertharfe
Jatinder Thakur – Tablas, Perkussion
Heinrich von Kalnein – Saxofon

Ein Konzert aus der Alten Oper Frankfurt vom 01.06.1991

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 26.12.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.