WDR Big Band – Pasquale Grasso plays Bud Powell

Der Italiener Pasquale Grasso lebt seit 2012 in New York, wo er auch Chris Byars kennenlernte, der die Arrangements für dieses ganz spezielle Tribut der WDR Big Band an Bud Powell geschrieben hat.

Bud Powell (1924-1966) gilt mit seinem treibenden und energetischen Piano-Stil zu einem der Wegbereiter des modernen Jazz, der amerikanische Pionier hinterlässt (nicht nur bei Pianisten!) bis heute seine Spuren. So ist es auch zu erklären, dass die WDR Big Band mit einem Gitarristen, nämlich dem aus Italien stammenden und in Amerika lebenden Ausnahmetalent Pasquale Grasso an Bud Powell erinnert. Und weil Grasso ein überaus fingerfertiger und virtuoser Gitarrist ist, wird in diesem Programm auf das Klavier sogar komplett verzichtet. In seiner neuen Heimat konnte Grasso schnell Fuß fassen, und die ersten Früchte seiner Arbeit durfte er auch schon ernten: Gitarren-Großmeister Pat Metheny hat Pasquale Grasso in einem Interview als den „wahrscheinlich besten Gitarristen unserer Tage“ bezeichnet.

 

Pasquale Grasso: Gitarre

Chris Byars: Leitung & Arrangement

WDR Big Band

Aufnahme vom 05.04.2019, Stiftisches Gymnasium Düren

© WDR 3, Konzert, 25.5.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.