WDR 3 Jazzfest 2018: Der Pianist Alan Pasqua

Ein brillanter Pianist und Komponist, selten in Europa und umso willkommener beim WDR 3 Jazzfest in Gütersloh: Alan Pasqua ist Gast der WDR Big Band. Grund genug, ihn näher vorzustellen.

Mit Karsten Mützelfeldt

Es gibt Aufnahmen, die ihn als klangsensiblen Feingeist zeigen und solche, in denen er Teil eines voll-elektrifizierten Powerhouse ist. Alan Pasqua hat sich zwar in den letzten Jahren vor allem von einer akustischen, lyrischen und jazzigen Seite gezeigt, insbesondere als Mitglied des Peter Erskine Trios, allerdings würde er sich nie als „analog man“ bezeichnen, denn sein Faible für Fusion und Elektronik ist immer noch da. Pasqua wurde als sehr junger Keyboarder der vor Energie berstenden Tony Williams Lifetime bekannt und spielte danach u.a. bei Bob Dylan und Santana. Und als Studio-Größe in L.A. fühlt er sich in PopSoul und Filmmusik gleichermaßen zuhause. Alan Pasqua kommt dem nah, was die Amerikaner „a complete musician“ nennen.

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 9.1.2018

Danke das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.