Die NOWJazz-Session der Donaueschinger Musiktage stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Improvisatorinnen. SWR2-Jazzredakteurin Julia Neupert hatte wieder zwei Formationen eingeladen, je einen Konzertteil zu gestalten. Vive la France und vive l’Improvisation!

Mit Rainer Elstner

Das französische Klavierduo Christine Wodraschka und Betty Hovette und das Tentett der in Paris lebenden Bassistin Joelle Léandre.

Die beiden Damen am Klavier haben so gar nichts mit bürgerlich höheren Töchtern der Vergangenheit zu tun. Im Gegenteil. Ihre Musik kann sich mittels Repetitionen zuweilen zu dröhnenden Klanggeweben verdichten. Joelle Léandre hinterfragt in ihrer Komposition die Grenzen zwischen Komposition und Improvisation, indem sie beides in vielfältiger Form integriert und mit ihren Mitmusiker/innen erprobt hat.

Zum Player

© Ö1, Zeit Ton, 17.11.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.