Herbie Nicols, geboren 1919, zählt zu den großen Pianisten des Modern Jazz. Sein Name sollte in einem Atemzug mit Thelonious Monk und Bud Powell genannt werden. Seiner ersten Platteneinspielung für das Label „Blue Note“ gab Alfred Lion den Titel „The Prophetic Herbie Nicols“.

Doch der Prophet galt nur wenig im eigenen Land. Zu seinen Lebzeiten fand Herbie Nichols kaum die ihm gebührende Anerkennung. Er starb 1963 im Alter von nur 44 Jahren an Leukämie und wohl auch an Enttäuschung. Erst nachfolgende Generationen haben die Genialität seines Spiels und seiner kühnen kompositorischen Ideen wiederentdeckt.

© SWR 2, Jazztime, 8.2.2020

Playlist:

Herbie Nichols:
The Third World/CD: The Prophetic Herbie Nichols, Vol. 1
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
Step Tempest/CD: The Prophetic Herbie Nichols, Vol. 1
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
Cro-Magnon Nights/CD: The Prophetic Herbie Nichols, Vol. 1
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
It Didn’t Happen/CD: The Prophetic Herbie Nichols, Vol. 2
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
Brass Rings/CD: The Prophetic Herbie Nichols, Vol. 2
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
The Lady Sings The Blues/CD:Herbie Nichols Trio
Herbie Nichols Trio

Herbie Nichols:
Terpsichore/CD:Herbie Nichols Trio
Herbie Nichols Trio

Herbie Nichols:
Query/CD:Herbie Nichols Trio
Herbie Nichols Trio

Herbie Nichols:
Love, Gloom, Cash, Love/CD: Love, Gloom, Cash, Love
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
Infatuation Eyes/CD: Love, Gloom, Cash, Love
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
Argumentative/CD: Love, Gloom, Cash, Love
Herbie Nichols

Herbie Nichols:
House Party Starting/CD:Herbie Nichols Trio
Herbie Nichols Trio

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.