Unknown Pleasures #17: Eno/Cale – „Wrong Way Up“

Karl Fluch erinnert an das 1990 veröffentlichte gemeinsame Album „Wrong Way Up“ von Brian Eno und John Cale: „So hat damals nichts und niemand geklungen. Eno lässt es flirren und zucken, Cale spielt eine funky Gitarre.“ Aus den „Unknown Pleasures“-Blog des Standard .

1990 fanden der wieder fitte Waliser John Cale und der musikalische Visionär Brian Eno für ein Popalbum zusammen. Sogar der Abfall dieser Sessions war noch exzellent.

In den 1980ern veröffentlichte er zwar eine Reihe exzellenter Alben, versenkte sich jedoch persönlich in diversen Abhängigkeiten, bevor er 1989 wie neu geboren erschien: Auf dem eher fadgasigen Words for the Dying stand er geputzt und wie ein Popper gekampelt mit Anzug am Cover. Die Geburt seiner Tochter Eden leitete Mitte der 1980er eine Reinigungsphase bei Cale ein – möglicherweise rettete sie sein Leben. So gesehen verdanken wir Cales Tochter wohl auch Wrong Way Up.

Weiter lesen …!

© derStandart, Kultur, Musik, Blog, 2.5.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.