„Trilok Gurtu & Nils Petter Molvær“ Live 11.4.2019

Die Trompete ist der Malpinsel, mit dem Nils Petter Molvær seine imaginären Räume ausmalt. Futuristische Bilder eines Nordic Jazz strömen aus seinem Horn, an dem der Norweger seinen unverkennbaren Sound entwickelt hat. Es ist ein beseelter Klang, der einerseits typisch fürs Instrument ist, aber im Nachhall auch an indische Flötisten wie Hariprasad Charausia denken lässt.

Ausgehend vom klassischen Tabla-Spiel schuf sich Trilok Gurtu eine Sprache, die zu Musikern aus vielen Kulturen spricht: über den Beat, den Herzschlag der Musik. Auch Molvær schenkt der Rhythmik besondere Aufmerksamkeit, er weiß ihre dramatischen Mittel optimal zu nutzen, wobei er jedes Stück anders aufzieht und sich dafür Impulse von überallher holt, aus alten und neuen Welten.

Als der indische Meisterperkussionist Trilok Gurtu, ein Star der Worldbeat-Szene, auf den Jan Garbarek, John McLaughlin und viele andere nicht verzichten wollen, ein lebhaftes Interesse an einem Duo-Konzert mit Nils Petter Molvær kundtat, war der Trompeter gleich bereit, um für dieses spannende Treffen eigens nach Hamburg zu kommen.

 

Trilok Gurtu Schlagzeug, Perkussion
Nils Petter Molvær Trompete

Rolf-Liebermann-Studio, Hamburg, 14.4.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.