Gustav Metzger, ein von den Nazis vertriebener Künstler, begründete Ende der 50er-Jahre die Destruktionskunst. Um die Idee der Destruktion in der Kultur allgemein und die von ihm als „Auto-Destructive Art“ (ADA) titulierte Methode zu initiieren, veröffentlichte Metzger verschiedene Manifeste, die nicht nur über diese Kunstrichtung informierten, sondern auch eine Bewegung der autodestruktiven Kunst entfachen sollten.

 

„Eingeladen wurden zu diesem Projekt bildende Künstler, die zum gegenwärtigen Freundeskreis Metzgers (Eva Weinmayr, Lee Holden) gehören oder früher im Austausch mit ihm standen (Yoko Ono). Andere kommen aus dem Feld der Musik, z.B. Cobra Killer, Ted Gaier / Mense Reents oder Carl Oesterhelt. Die meisten aber sind in beiden Bereichen tätig und verbinden in ihrer kulturellen Praxis Musik und Kunst auf unter schiedlichste Weise. Entsprechend different, aber auch abwechslungsreich erweist sich die Kompilation der Tribute-Tracks, deren Charakter aber nicht unbedingt durch die jeweilige kulturelle Herkunft erklärt werden kann. Einige Beiträge setzen mehr auf das Wort, andere produzieren Soundcollagen ohne Text. Nicht wenige schufen Songs. Einige der Songtexte zitieren direkt Metzger, andere reflektieren über ihn.“ (Justin Hoffmann)

„Zu Tribute to Gustav Metzger“ wurden Künstler und Musiker eingeladen, die in ihrer Praxis und Konzeption Gustav Metzger nahestehen, entweder ihn persönlich kannten und mit ihm zusammengearbeitet haben oder, wie der Großteil der jüngeren Projektteilnehmer, ihn schätzten und sich mit seinen Ideen verbunden fühlten.

Tribute to Gustav Metzger
Kuratiert von Justin Hoffmann
Mit Rhythm King and her friends, Carl F. Oesterhelt, Eva Weinmayr, POLLYester, Dennis Graef, Max Müller, Lee Holden, Ted Gaier/Mense Reents, Frau Kraushaar & Nova Huta und anderen
BR/intermedium rec. 2008

Gustav Metzger (1926-2017), Künstler. Veröffentlichung mehrerer Manifeste zur autodestruktiven Kunst als Aufruf zu einer Revolution, die politisches und künstlerisches Handeln verbindet.

© Bayern 2, hör!spiel!art.mix, 8.6.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.