Tony Oxley und Cecil Percival Taylor in Unna und Moers / Am Klang entlang – zum 80. Geburtstag von Tony Oxley

Seit beinahe 60 Jahren ist der Schlagzeuger Tony Oxley in der Jazzszene Europas präsent. Im Trio Joseph Holbrooke, benannt nach einem englischen Komponisten der Neuen Musik, spielte Oxley Mitte der 1960er-Jahre mit dem Gitarristen Derek Bailey und dem Bassisten Gavin Bryars eine tatsächlich frei improvisierte Musik.

Von Martin Laurentius

Diese Form der musikalischen Avantgarde kultivierte Oxley seitdem und entwickelte zudem auf dem Schlagzeug sein am Klang orientiertes Spiel, das eher vertikal als horizontal ausgerichtet ist. Nachdem er in den 1970er- und ’80er-Jahren in verschieden großen Besetzungen mit vielen europäischen Free-Musikern zusammengearbeitet hatte – wie beispielsweise mit Evan Parker und Tomasz Stanko -, kam es 1988 zur ersten Begegnung mit dem kürzlich verstorbenen, afroamerikanischen Free-Jazz-Pianisten Cecil Taylor, die in den folgenden zwei Jahrzehnten ihre Fortsetzung hatte. Oxley, der seit langem in Viersen am Niederrhein lebt, feiert am 15. Juni 2018 seinen 80. Geburtstag.


Playlist PDF

© WDR3, Jazz & World, 15.6.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.