Ich bin Thomas Meinecke sehr dankbar für seine Erinnerung an Charles Mingus !

Und die Idee ist überhaupt – Genial. Respekt an den Suhrkamp Verlag

Mit dabei ist ein Mitschnitt eines wunderbaren Konzertes in Norwegen, wo Sie alle auf engsten Raum zusammensitzen, obwohl der Saal riesig ist …. Alle im Halbkreis um Mingus.

Und die beste Besetzung EVER ! NICHT VERPASSEN !!!

Charles Mingus – Bass
Eric Dolphy – Bass Clarinet
Clifford Jordan – Tenor Sax
Johnny Coles – Trumpet
Jaki Byard – Piano
Dannie Richmond – Drums

Albert Ayler wusste: »Music is the healing force of the universe.« Aus dem Universum (genauer: vom Saturn) stammte auch der große Sun Ra, mit dem Thomas Meinecke 1983 sein erstes Radio-Interview machte. Musik als das Medium der Dislokation, Dekonstruktion vermeintlicher Mitten, als vorrangiger Impuls- und Taktgeber im Schaffen des popistischen Romanciers. Für das Logbuch stellt er jeden Monat einen eklektischen Reigen bewegender Musiken zusammen, zwischen High und Low, Mann und Frau, Hamburg und Haiti. Jeweils zehn (überwiegend bewegte) Clips – ohne weitere Worte. Let the music play. (Let’s get lost in music.)

http://www.logbuch-suhrkamp.de/thomas-meinecke/clipschule-ohne-worte-32/