Selbstgespräche können völlig normal sein, aber auch pathologisch – sich komisch, unterhaltsam, ein wenig abgedreht oder seltsam schräg, aber auch unheimlich anhören. Im Stück stellt sich die Sprecherin die Frage „Woher weiß ich, dass neben mir noch andere Menschen existieren?“

Gedanken zu Solipsismus, Paranoia und Identität gehen über in Improvisationen für Stimme, Bandmaschine und sechs mobile Lautsprecher. Elektronische und vokale Klänge werden in Echtzeit gesampelt, verschoben, modifiziert und transformiert. Eine sich ständig verändernde, psychoakustische Klangumgebung entsteht.

 

„The Speaker“ Ein Hörstück von Pan Daijing, Valerio Tricoli und Werner Dafeldecker

Stimme und Performance: Pan Daijing
Tonbandmaschine und Echtzeit-Sampling: Valerio Tricoli
Diffusion und Funktionsgeneratoren: Werner Dafeldecker
(Produktion: Die Autoren 2018)

© SWR 2, ars acustica, 3.7.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.