„The Last Days of Reality“ Lionel Marchetti + Cat Hope + Decibel

Als Cate Hope 2010 erstmals ein Konzert von Lionel Marchetti erlebte, war sie von dessen so feinsinniger Musik derart begeistert, dass sie ihn einlud für Decibel ein Stück zu schreiben.

Was sie damals nicht wusste: Es war Marchettis erste Komposition für Ensemble. Nach der Uraufführung von „Première étude (les ombres)“ im Jahr 2012 folgten noch mehrere weitere Werke, die nun unlängst bei Room40 erschienen sind.

Ein faszinierender Klangkosmos entspinnt sich auf dieser Veröffentlichung, in dem konkrete und abstrakte Klänge miteinander verschmelzen. Dabei erzählt die Musik etwa vom menschlichen Unvermögen, Ereignisse, die über die eigene Lebenszeit hinausreichen, gedanklich zu fassen.

© Ö1, Zeit-Ton, 28.2.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.