Regelmäßig und fast schon gewohnheitsmäßig wird dieses Konzert vom Bill Evans Trio zu den besten Aufnahmen aller Zeiten gezählt. Nicht zu Unrecht. Denn die gelassene und doch hochkonzentrierte Stimmung ist wohl einem Tag geschuldet, an dem einmal alles passte. Die Live-Aufnahmen im New Yorker Jazzclub Village Vanguard entstanden am Ende eines zweiwöchigen Engagements. Schier unzählige Klaviertrios nahmen sich diese Formation und ihre Ästhetik zum Vorbild.

Mit Helmut Jasbar

Der Kritiker Ira Gitler, den man jetzt als Zeitzeugen betrachten muss, schrieb damals: „Die Musik des Trios umhüllte mich mit einer magischen Aura. Ich hob dermaßen ab, dass sich mein Bewusstsein förmlich in Klänge aufzulösen schien – Kopf und Körper wurden zu einem gigantischen Ohr, die Musik strömte durch mich hindurch und Bills Bemerkung, die Musik sei eben nichts als Gefühl, ist mir nie deutlicher geworden.“

 

© Ö1, In Concert, 8.6.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.