Ein Trio interpretiert Songs, Jazz Standards. Bei diesem jungen Trio wird man hellhörig, lauscht den altbekannten Melodien mit frischen Ohren. Die junge Schweizer Sängerin und ihre beiden skandinavischen Kollegen singen und spielen nicht einfach so wie man es schon hunderte male gehört hat.

Mit Nina Polaschegg

Sie begeben sich auf die Suche, den alten Titeln neues Leben einzuhauchen. Schon die Besetzung ist ungewöhnlich. Kein Schlagzeug, nur Gesang, Tenorsaxofon und Kontrabass. Noch dazu nicht zwingend immer in traditioneller Funktionsaufteilung. Bass und Saxofon begleiten schon, aber sie stehen zugleich auch für sich. Man lauscht einem eingespielten Miteinander in Interaktion und klanglicher Kommunikation dreier gleichberechtigter MusikerInnen. Zart, fast zerbrechlich und dennoch intensiv, drängend sind die Interpretationen des Lucia Cadotsch Trios, das beim Jazzfest Berlin 2016 das Publikum begeisterte.

 

© SWR 2, JazzSession, 26.9.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.