Der Altmeister des freien Trompetenspiels, Wadada Leo Smith schloss sich schon früh der Chicagoer Musikorganisation AACM an, der Association for the Advancement of Creative Musicians. Hier traf er langjährige Weggefährten wie zum Beispiel Anthony Braxton.

Mit Nina Polaschegg

Freiheit, das bedeutet für Wadada Leo Smith immer auch, verschiedenstes zu probieren und an unterschiedlichen Musikkonzepten zu arbeiten. Und das können so konträre Ansätze sein wie strukturelle Arbeit mit Anthony Braxton, Klangabstraktionen mit Derek Bailey oder auch Neuinterpretationen von Miles Davis elektrischer Periode. Beim Jazzfest Berlin war Wadada Leo Smith gleich in zwei Formationen zu hören. Im Duo mit dem Pianisten und Organisten Alexander Hawkins und in seinem jungen Quartett, das 2014 sein Debutalbum vorgelegt hat.

Wadada Leo Smith:
Lake Michigan
Wadada Leo Smith, Trompete
Jonathan Haffner, Saxofon
John Lindberg, Kontrabass
Marcus Gilmore, Schlagzeug

Wadada Leo Smith:
Lake Michigan
Great Lake Quartet:
Wadada Leo Smith, Trompete
Jonathan Haffner, Saxofon
John Lindberg, Kontrabass
Marcus Gilmore, Schlagzeug

Wadada Leo Smith:
Blue Meditations
Wadada Leo Smith, Trompete
Alexander Hawkins, Orgel

© SWR 2, NOWJazz, 30.6.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.