Fast 30 Jahre lang war Billy Strayhorn (1915-1967) der engste Mitarbeiter von Duke Ellington (1899-1974). Er vollendete Ellingtons Entwürfe, arrangierte Ellingtons Stücke für diverse Besetzungen und schrieb fürs Ellington-Orchester zahlreiche bleibende Kompositionen.

Mit Hans-Jürgen Schaal

Im Dezember 1938 sind sie sich erstmals begegnet: der Bigband-Leiter Duke Ellington und sein Bewunderer Billy StrayhornEllington erkannte sofort das Talent des 16 Jahre Jüngeren und stellte ihm eine Zusammenarbeit in Aussicht. Schon Anfang 1939 konnte Strayhorn es nicht mehr abwarten, fuhr nach New York und nahm die Subway nach Harlem, wo Ellington wohnte. „Take The ‚A‘ Train“ – so hatte der Duke den Weg beschrieben. Und so nannte Billy Strayhorn dann auch sein bekanntestes Stück – es wurde 1941 zur Erkennungsmelodie des Duke-Ellington-Orchesters. Mehr als 1500 Kompositionen soll Strayhorn geschrieben haben. Einige Dutzend davon wurden durch Duke Ellington und sein Orchester weltberühmt.

Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 10.7.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.