Die subtilen Klangfarben des George Benjamin „Das schreiben, was du liebst“. Zum 60. Geburtstag des Komponisten

Der britische Komponist George Benjamin (*1960) gehört zu den erfolgreichsten und einflussreichsten Künstlern der Gegenwartsmusik. Seine steile Karriere ging von Anfang an mit den großen Namen des Genres einher.

Krzystof Penderecki (1933-2020) „Das Licht brechen“ Zum Gedenken an den Komponisten und Dirigenten / Uraufführungen !

„Ohne Hoffnung kann man nicht leben. Das kann man religiös verstehen, aber auch innerweltlich – Musik spricht nie direkt.“ Das sagte 1984 der polnische Komponist und Dirigent Krzystof Penderecki,

Dino Saluzzi „Die Welt in 142 Tönen“ Der argentinische Bandoneonspieler und Komponist im Porträt von Susanne Schmerda

Mit seinem Bandoneon, das er schluchzen und seufzen lässt, aber auch jubeln und fauchen, begibt er sich auf imaginäre Reisen in seine Heimat. Er ist ein Musikphilosoph und Geschichtenerzähler,

Hermeto Pascoal „O Bruxo“ – Der brasilianische Multiinstrumentalist, ein Alchemist der Klänge Mit Karl Lippegaus

Hermeto Pascoal (* 22. Juni 1936 in Lagoa da Canoa, Alagoas) zählt heutzutage zu den bekanntesten Multiinstrumentalisten und avantgardistischen Musikern Brasiliens. Er gilt als eine brasilianische „Jazz-Koryphäe“. „Mit seiner Verbindung von melodischer Phantasie, Free Jazz und komplexer brasilianischer

R.I.P. Peter Thomas ( 1925 -2020) „Mister Raumpatrouille ist tot“ Nachrufe aus den Medien

Der Filmkomponist Peter Thomas ist tot. Er schenkte der Welt den legendären „Raumpatrouille“-Soundtrack, schnippte zu Edgar-Wallace-Moritaten nervös mit den Fingern, ließ für den „Kommissar“ die Minirock-Schulmädchen tanzen und hat sogar einen Bruce-Lee-Soundtrack im Werkverzeichnis.  Wenn er

„Alle Beethoven-Symphonien in einer Stunde – Nine In One“ Eine Tour de Force durch Beethovens Symphonien von Wolfgang Mitterer

Der Musiker und Komponist Wolfgang Mitterer hat Ludwig van Beethovens symphonisches Schaffen auf eine Stunde eingedampft. Dabei sampelte er Themen aus allen Symphonien, herausgeschält aus Orchesteraufnahmen des Haydn Orchester

„Rupert Huber. Bauwerk Musik“ Der österreichische Komponist und Pianist Rupert Huber im „Zeit-Ton“-Porträt.

„dimensional music“ nennt sich das Format, welches den Werken von Rupert Huber zugrunde liegt. Der österreichische Komponist und Pianist betrachtet Musik darin als Klang-Raum. Entstehung, Dauer und Verklingen sind

„Bewegung ins Unendliche“ Die mobilen Klangnetze des Komponisten Bernd Franke Mit Stefan Fricke

Der Komponist Bernd Franke (1959 in Leipzig geboren) arbeitet mit mobilen musikalischen Strategien, die sowohl aleatorische Aspekte beinhalten wie eine den traditionellen Werkbegriff sprengende Kombinationstechnik durch das Überlagern verschiedener

Dhafer Youssef: „Das Schöne und die Beats“ Porträt des Oud-Spielers, Sängers und Komponisten / Von Thomas Loewner

Dhafer Youssef ist ein musikalischer Globetrotter. In seinen Kompositionen verbindet der in Tunesien geborene Musiker Jazz, Elektronik und Einflüsse der Weltmusik zu einer unverwechselbaren Melange. Ganz wichtig für Dhafer

„Von der Rockmusik zur Symphonie“ Zum 60. Geburtstag des Komponisten Erkki-Sven Tüür Von Ulrich Möller-Arnsberg

Geboren auf der estnischen Ostseeinsel Hiiumaa entdeckte Erkki-Sven Tüür als jugendlicher Flötist die Musik mit seiner Rockband „In Spe“. Als Komponist wurde er 1989 mit seinem Orchesterstück „Insula deserta“

Das besondere Konzert: „Offene Landschaften mit e und vielen anderen Tönen“ Musik von Georg Katzer (1935-2019)

Der Berliner Komponist Georg Katzer sprach auch mal von „Schallunkraut“, wenn das Akustische Drum-herum ein ästhetisch notwendiges war, um die eigentlichen Klänge zu verwischen, zu stören, zu sabotieren. Im

Kompositionen von Clemens Gadenstätter „Semantical Investigations“ Werkschau von Clemens Gadenstätter auf drei CDs

Der österreichische Komponist Clemens Gadenstätter präsentiert auf dem Label Kairos eine umfangreiche Werkschau mit Kompositionen aus den Jahren 2006 bis 2010. Mit Ernst Kovacic, dem Klangforum Wien, dem Ensemble

Elliott Carter über die Musik der Zukunft „Das wirklich Interessante liegt in der inneren Organisation“

Elliott Carter gilt als der europäischste aller amerikanischen Komponisten. Seine Musik ist stark von seinem philosophisch-literarischen Interesse und musikalisch von großer Komplexität geprägt. Vor 20 Jahren hatten wir verschiedene

„Hans Abrahamsens Gespür für Schnee“ Der dänische Komponist im Portrait von Von Franziska Stürz

2019 erhält der 66-jährige dänische Komponist Hans Abrahamsen den Léonie-Sonning-Musikpreis als wichtigste dänische Auszeichnung kultureller Leistung, und im Herbst wird seine erste Oper „Die Schneekönigin“ in Kopenhagen und an

„Faszinosum Kaikhosru Sorabji“ Bewohner des Granitturms Engländer? Inder? Parse! – der Komponist Kaikhosru Sorabji.

Der Komponist Jorge López beschäftigt sich seit Jahren mit der Musik von Kaikhosru Sorabji (1892-1988) und spürt Legenden und Gerüchten rund um diesen einzelgängerischen Komponisten nach. Geboren wurde Sorabji

„Die unreine Ästhetik des Kalevi Aho“ Verschwenderischer Erfindungsreichtum. Zum 70. Geburtstag von Kalevi Aho

Der in Forssa, im Südwesten Finnlands, geborene Kalevi Aho sei „einer der einfallsreichsten und technisch beschlagensten Komponisten unserer Zeit“ (KLASSIK heute). Beim schwedischen Label BIS erscheint sein Gesamtwerk. Am

Das besondere Konzert: Der Komponisten Konstantin Trosth-Lohs „Flach sei das Dach, tief die Musik“ Ein Einzelgänger am Bauhaus // Viel mehr als sein Konzert !!!

„Nie war der Einzelton so wichtig wie heute“ – dieser ebenso oft übersehene wie selten zitierte Ausspruch des Komponisten Konstantin Trosth-Lohs sagt im Grunde schon alles. Die Prim-Essenz des

„Mister Q.“ Die Karriere des Arrangeurs und Komponisten Quincy Jones

Die Süddeutsche Zeitung nannte ihn den „wohl wichtigsten Mann der Musikindustrie“. Als Arrangeur und Produzent für Popstars wie Michael Jackson, Frank Sinatra, Aretha Franklin, Ray Charles oder Lionel Richie erhielt Quincy Jones mehr Grammys als irgendein anderer Musiker. Weitgehend vergessen sind

„The Preacher of Hard Bop“ Das Horace Silver Quintet – Live at Newport ’58

Seine Musik entsprang einem starken Mitteilungsbedürfnis und war angefüllt mit Lebensenergie. Horace Silver (1928–2014) schöpfte aus der Tradition des Jazz und wusste sein blues getränktes Klavierspiel mit einem unterschwelligen Gospelfeeling „funky“ aufzuladen. Mit Bert Noglik Horace Silver hat