Radionacht Jazz mit Karl Lippegaus: „Von Monk bis Minimal Music“ Erinnerungen an die Pianisten Harold Budd und Frank Kimbrough / „Eye To Ear” – Die Soloprojekte des Gitarristen Fred Frith

Aktuelle Neuerscheinungen von Susan Alcorn, Jakob Bro, Benoît Delbecq, Naïssam Jalal, Jean-Marie Machado, Ferenc Snétberger & Keller Quartett u.v.a. Dass seine Alben wie „The Plateaux Of Mirror“ oder „The Pearl“

„Osterspecials“ Von Zappa bis King Crimson, Keith Tippett, Alan Bangs, Heiner Müller, Harry Lachner und Karl Lippegaus

Letztes Jahr begann das ganze Dilemma, was bis heute andauert und vermutlich wird es auch so bleiben. Es wird Impfstoffe und dann wird es jährliche Impfungen geben. Ich hatte plötzlich

Heute Abend ca. 21.03 Uhr DLF Nach dem Hörspiel: „Polly on the shore – Ansichten von Inseln“ Collage von Karl Lippegaus

Der Vendée Globe, der gerade zu Ende geht, gilt als die härteste Einhandsegler-Regatta der Welt. Am Südpolarmeer entlang führt die knapp 45 000 km lange Route dieser Regatta, die seit

„Round Midnight“ Eine Lange Nacht zum 100. Geburtstag des Jazzpianisten Thelonious Monk Von Karl Lippegaus / Wieder Online!

Für den Jazzmusiker Thelonious Monk gab es keine Routine. Jedes Konzert und jede Studioaufnahme waren Reisen ins Unbekannte. Der Pianist aus Rocky Mount / North Carolina hatte seine ureigenen Vorstellungen

„Gemischtes Doppel“ Die Cellistin Anja Lechner und der Pianist François Couturier Ein Porträt von Karl Lippegaus

Den Auslöser für ihre Zusammenarbeit bildet „Nostalghia – Song for Tarkovsky“, dem Regisseur des Kultfilms „Stalker“ gewidmet; das Album entsteht im Winter 2005 in Lugano. Seitdem bringt das dafür gegründete

„For Members Only“ – Streifzüge durch den britischen Jazz gestern und heute mit Karl Lippegaus / Jetzt mit Playlist

Der britische Jazz ist eigenständig, weil er sich nicht abgeschottet hat. Prog Rock, Folk, Township Music und moderne Clubkultur übten starke Einflüsse aus. Ein vielstimmiger Streifzug durch Soundwelten – von

Nachrichten von Karl Lippegaus. „Abseits der Konventionen“ Über den Gitarristen Miles Okazaki. Und ein Review zu „Transylvanian Folk Songs“.

Karl war so freundlich mir diese Fotos von seinen Beiträgen aus dem Fono Forum 12/2020 zu schicken. So könnt Ihr jetzt diesen Beitrag über Miles Okazaki und das Review nachlesen.

„Rebellion(s)“: Von Olympe de Gouges bis Greta Thunberg Das neue Album von Sylvain Rifflet und Jon Irabagon. Mit Karl Lippegaus

© Deutschlandfunk, Nach dem Hörspiel, 12.9.2020 Playlist: Titel: The Factory GirlLänge: 03:49Interpret: Sylvain Rifflet & Jon IrabagonKomponist: Trad., arr. Rifflet / IrabagonLabel: Budapest Music Center BMCBest.-Nr: 296Plattentitel: Rebellion(s) Titel: Jean

„Die Kunst der Mehrdeutigkeit“ Ein Porträt des amerikanischen Gitarristen Miles Okazaki Von Karl Lippegaus

2017 unternahm Miles Okazaki die Herkules-Aufgabe, sämtliche 70 Kompositionen des Klavier-Individualisten Thelonious Monk alleine auf Gitarre einzuspielen. Ein Geniestreich des New Yorkers: Die 6-CD-Box „Work“, im Eigenvertrieb herausgebracht, erregte international

„Chasing The Bird“ Charlie Parker zum 100. Geburtstag. Mit Karl Lippegaus 29.8.2020 01:05 Uhr Deutschlandfunk Radionacht Jazz

Spontaneität, Humor und Gefühl tönten schnörkellos und ungeschminkt aus seinem Altsaxofon. Sein Bluesfeeling war tief, seine melodischen Ideen unerhört. Aus Kansas City kam Charlie Parker, genannt „Bird“, nach New York,

„Die Kunst der Mehrdeutigkeit“ Ein Porträt des amerikanischen Gitarristen Miles Okazaki Von Karl Lippegaus Heute Abend 21.05 Uhr Jazzfacts DLF

2017 unternahm Miles Okazaki die Herkules-Aufgabe, sämtliche 70 Kompositionen des Klavier-Individualisten Thelonious Monk alleine auf Gitarre einzuspielen. Ein Geniestreich des New Yorkers: Die 6-CD-Box „Work“, im Eigenvertrieb herausgebracht, erregte international

Lucian Ban/John Surman/Mat Maneri „Transsylvanian Folk Songs“ Konzert Sannicolau Mare, Rumänien

Melancholische Schönheit und eigensinnige Verspieltheit oszillieren in Lucian Bans betörendem Kammer-Jazz. Mit „Transylvanian Folk Songs” unternimmt der gebürtige Rumäne eine eigene Interpretation der originären „Bauernmusik”-Sammlung Béla Bartóks. Die Konzertpremiere in

Jean-Louis Matinier „In geheimen Zimmern“ Ein Porträt des französischen Akkordeonisten von Karl Lippegaus

Ein Akkordeon erzählt von seinen Einsamkeiten: Unter Jean-Louis Matiniers Händen bekommt das weltweit so populäre wie idiomatische Instrument neues Leben eingehaucht. Profitierend von genauer Kenntnis der klassischen Akkordeon-Literatur komponiert sich

„Tranceportation“ Neue CDs, vorgestellt von Karl Lippegaus / Mit u.a. Samuel Rohrer, Andrew Tuttle, Go Go Penguin, Roberto Cecchetto

„Jeder Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt Einem, wenn man hinunterschaut.“ (Georg Büchner, Woyzeck) // „[…] das Leben ist nicht der Arbeit werth, die man sich macht, es zu erhalten.“ – Georg Büchner, Danton’s

„Tranceportation – Playlist“ Neue CDs, vorgestellt von Karl Lippegaus 11.7.2020 ca. 21.00 Uhr Deutschlandfunk

„Jeder Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt Einem, wenn man hinunterschaut.“ (Georg Büchner, Woyzeck) // „[…] das Leben ist nicht der Arbeit werth, die man sich macht, es zu erhalten.“ – Georg Büchner, Danton’s

Oded Tzur „Wahlverwandtschaften“ Ein Porträt des israelischen Saxofonisten Von Karl Lippegaus

Raga ist sein Lieblingsthema. Saxofonist Oded Tzur vergleicht Indiens Beitrag zum Weltkulturerbe in seinem grenzenlosen Kombinationsreichtum mit dem Schachspiel. Er glaubt, dass es unterschwellige Verbindungen zwischen Musikkulturen gibt, „die eigentlich

Hermeto Pascoal „O Bruxo“ – Der brasilianische Multiinstrumentalist, ein Alchemist der Klänge Mit Karl Lippegaus

Hermeto Pascoal (* 22. Juni 1936 in Lagoa da Canoa, Alagoas) zählt heutzutage zu den bekanntesten Multiinstrumentalisten und avantgardistischen Musikern Brasiliens. Er gilt als eine brasilianische „Jazz-Koryphäe“. „Mit seiner Verbindung von melodischer Phantasie, Free Jazz und komplexer brasilianischer Rhythmik,

Musik nach dem Hörspiel: „Is Becomes If“ Neue CDs Von Karl Lippegaus / Morgen 11.4.2020 ca. 21.00 Uhr Deutschlandfunk

Hier schon mal die Playlist für morgen Abend. Neue CD’s und Musik von u.a. Julius Aglinskas, Erlend Apneseth, Maria Mazzotta, András Dés Rangers, James Brandon Lewis & Chad Taylor, Miklós

Boris Vian „Je suis snob – Der déserteur und der Jazz“ Zum 100. Geburtstag Mit Karl Lippegaus

Boris Vian war ein Multitalent: diplomierter Ingenieur und Jazztrompeter, Chansonnier und Romanautor, der Skandale auslöste. Sein Chanson von 1954 „Le déserteur“ über einen Kriegsdienstverweigerer, durfte 12 Jahre nicht im Radio

Sonntagspause

Hallo zusammen ! Gut 10.000 Beiträge und über 1000 Kommentare, sind in den letzten Jahren zusammen gekommen. Eine beachtliche Zahl wie ich finde. Aber darauf werde ich mich nicht ausruhen

„Kreolische Musik lässt mich fliegen“ Die portugiesische Sängerin und Songwriterin Carmen Souza Von Karl Lippegaus // Auf Wunsch wieder Online

Scheuklappen oder Berührungsängste kennt Carmen Souza keine. Mutig platziert sich das Energiebündel und Allroundtalent zwischen allen Stühlen. Ob Jazz, Rock, Pop oder Folk – woher das musikalische Material kommt, ist

Diary Of Jazz #34 „Das wohlpräparierte Klavier“ Begegnung mit der französischen Musikerin Eve Risser Mit Karl Lipepgaus

Köln, 17.10.2019 Sie liebt das Spielen an einem Instrument, das noch keinen Namen hat. Es mache ihr viel Freude, ein neues Instrument zu erfinden, sagt Eve Risser. Alles passiere in

„Noches de Luna“ – Historische Feldaufnahmen aus Peru von Karl Lippegaus / Wiederholung einer Sendung von 21.4.2018

Mit dem Label Folkways der Smithsonian Stiftung kann man sich rund um die ganze Welt hören. Unschlagbar was historische Aufnahmen angeht. Mit „Noches de Luna“ begeben wir uns auf eine Reise durch Peru.

Dr. John „Right Place, Wrong Time“ Erinnerung an den Pianisten und Sänger (1941-2019) Mit Karl Lippegaus

Seine Melange aus Blues, Rock, Pop und Jazz war einzigartig, wie 30 Studioalben eindrucksvoll belegen. Aus dem gefragten Studiopianisten und gelegentlichen Gitarristen Mac Rebennack, der bei einer Schiesserei in New

Lucky’s LPH 049 – Greatest Hits of the Earth (Vol. 1) (1956-80s) für Karl Lippegaus: ‚Die Stille im Kopf‘ / ‚Silence in the Head‘ (Nieswand 1991)

„Die Stille im Kopf“ von Karl Lippegaus erschien zum 1987 und 1991 in einer erweiterten Ausgabe. Die erste Ausgabe gefiel einen „Kumpel“ von mir so gut, dass ich diese nie

20.7.2019 DLF 01.05 – 06.00 Uhr Radionacht Jazz: „Encuentros“ Improvisierte Musik der anderen Amerikas Mit Karl Lippegaus

1973 nahm der argentinische Saxofonist Gato Barbieri sein bahnbrechendes Album „Latin America/Chapter One“ in Buenos Aires auf. Die Palette des Jazz bekam neue Farben, und Indio-Trommeln, Harfen, Holzflöten und Kuhhörner