Experimente unter den Bedingungen von Corona: Der Jazz-Pianist Brad Mehldau kann nicht touren und veröffentlicht jetzt sein Isolations-Album „April 2020“.

Als sich im vergangenen März die Konzertsäle schlossen, reiste der amerikanische Pianist Brad Mehldau mit seinem Trio durch Europa. Die Tournee musste er abbrechen, alle weiteren Auftritte verschoben sich erst um Monate, dann um mindestens ein Jahr. Brad Mehldau, der gegenwärtig wohl meistbeschäftigte Klavierspieler des Jazz. zog sich daraufhin in die Nähe von Amsterdam zurück, wo seine Familie lebt, auch wenn er selbst eher nach New York gehören dürfte. Wie so viele andere Musiker blieb er bis auf Weiteres zu Hause. Und wie für so viele anderen Menschen, die in diese Art eines erweiterten Hausarrests gerieten, scheint ihm die Erfahrung zwar neu und manchmal bedrohlich, zuweilen aber auch angenehm gewesen zu sein…

Weiter lesen …!

Zur CD

© Süddeutsche Zeitung, Kultur, Feuilleton, 22.6.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.