SWR Jazzpreis 2017: „Impulsgeber“ Der Schlagzeuger Christian Lillinger mit seinem Septett Grund und im Quartett Dell / Brecht / Lillinger / Westergaard

Viermal schon war er nominiert, in diesem Jahr hat der Schlagzeuger Christian Lillinger ihn nun endlich bekommen – den gemeinsam vom Land Rheinland-Pfalz und dem SWR gestifteten ältesten deutschen Jazzpreis.

 

Mit  Julia Neupert

Geboren 1984 in Lübben, im Spreewald, hat Christian Lillinger an der Dresdner Hochschule für Musik studiert und seit seinem Umzug nach Berlin die dortige Szene maßgeblich mitbestimmt. Obwohl er immer noch zu den Vertretern einer jungen Generation von Jazzmusikern zählt, hat sich Lillinger mittlerweile auch schon ein bemerkenswertes internationales Renommee erspielt. Beim Preisträgerkonzert im Rahmen des Festivals Enjoy Jazz am 10. Oktober trat der Berliner Schlagzeuger im Ludwigshafener Kulturzentrum dasHaus mit seinem Septett Grund auf (Christian Lillinger, Pierre Borel, Tobias Delius, Achim Kaufmann, Christopher Dell, Robert Landfermann und Jonas Westergaard). Außerdem präsentierte er sich mit seinem neuen Quartett mit Christopher Dell, Johannes Brecht und Jonas Westergaard.

 

Christian Lillinger im Gespräch bei SWR2 Tandem

 

© SWR 2, Tandem, 11.10.2017, Jazzsession, 28.11.2017

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.