„Swing Entertainer“ Der Vibrafonist Lionel Hampton

Seine Auftritte waren pure Energie und Show zugleich. Ob als Perkussionist, ob als Vibrafonist oder als BandleaderLionel Hampton wurde nicht nur als Musiker berühmt. Viele seiner Auftritte waren pures Entertainment.

Mit Lothar Jänichen

Flying Home„, „Hamp’s Boogie„, „Hey! Ba-Ba-Re-Bop“ – das sind drei große Hits des Jazz und es sind Evergreens, welche durch die Persönlichkeit Lionel Hamptons in Erinnerung geblieben sind. In den späten Zwanzigerjahren begann seine Karriere in Chicago als Schlagzeuger. Schon damals spielte er nebenher Xylophon, dessen melodische und rhythmische Möglichkeiten ihn offenbar schon damals begeisterten. Fast logisch, dass Hampton das Vibrafon bald In seiner eigenen Band, später bei Benny Goodman und ab 1940 mit seinem Orchestra als Jazzinstrument populär machte. Markant war seine Spielweise, gleichermaßen energisch auf Vibrafon, Schlagzeug, und dem Klavier, das er wie ein Vibrafon in Zweifingertechnik spielte. Als Lionel Hampton 2002 im Alter von 94 Jahren starb, ging ein Großer der Swing-Ära, der über mehrere Jahrzehnte hinweg Konzerthallen füllte. WDR 3 Jazz & World erinnert an eine Legende des Jazz.


Playlist PDF

© WDR 3, Jazz & World, 26.2.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: