„Marina Rosenfeld“ Tim Barnes – Schlagzeug, Toshio Kajiwara & Marina Rosenfeld – Schallplattenspieler & Elektronik Die New Yorker Klangkünstlerin Marina Rosenfeld arbeitet mit den Techniken der DJs – mit zwei Plattenspielern und einem Mischpult. 

Aber sie verwendet kein fremd produziertes Vinyl. Auf dem Teller liegen selbstgepresste Acetat-Platten, kurzlebige Unikate, die mal knochentrockene Geräusche, mal ganze, für sich stehende Kompositionen enthalten. Rosenfelds Stücke sind Poeme des Widerstands, in denen sie dem rotierenden Puls der Maschinen entgegenwirkt und das Schleifen der Nadel übers Acetat in seiner grausamen Schärfe auskostet.

KomponistTitelInterpreten
Marina Rosenfeldtheforestthegardenthesea (1998)
Live-Elektronische Improvisation
(Ausschnitt)
The Sheer Frost Orchestra
Marina RosenfeldVinyl- & Acetatplatten,
Schallplattenspieler, Elektronik
The Sheer Frost Orchestra
Marina RosenfeldSolo (2002)
Live-Elektronische Improvisation
The Sheer Frost Orchestra
Marina RosenfeldVinyl- & Acetatplatten,
Schallplattenspieler, Elektronik
The Sheer Frost Orchestra
Marina RosenfeldDrop, Hop, Drone, Scratch, Slide,
& A for Anything (2001)
Live-Elektronische Improvisation
(Ausschnitt)
The Sheer Frost Orchestra

Carsten Nicolai & Thomas Brinkmann

Dem Metier nach sind Carsten Nicolai und Thomas Brinkmann bildende Künstler. Aber Nicolai und Brinkmann behandeln den Klang und seine Speichermedien wie die Modelliermasse einer Skulptur. Nicolai hat mit seinen kargen, hellen Tonbildern ein regelrechtes Klangalphabet elektroakustischer Typen erstellt. Brinkmann hingegen arbeitet an und mit der Schallplatte, deren Oberfläche er sorgsam bearbeitet, um dem rotierenden Vinyl das ihm eigene Stolpern abzugewinnen. Zwei Versuche, den Minimalismus der bildenden Kunst (jenseits der perlenden Motivketten eines Philipp Glas) auf die Musik zu übertragen.

KomponistTitelInterpreten
Alva NotoOBI 2MIN (2002)
Elektronische Komposition
Carsten Nicolai – Elektronik
Cyclo(EDIT) (2002)
Elektronische Komposition
Elektronische Komposition
Carsten Nicolai &
Ryoji Ikeda – Elektronik
Ø + notomur rückkehr
aus: wohltemperiert
(1998-2000)
Elektronische Komposition
Carsten Nicolai &
Mika Vainio – Elektronik
Carsten Nicolaiauto pilot: geiger 2
(2002)
Elektronische Komposition
Carsten Nicolai – Elektronik
Thomas BrinkmannKLICK (2000)
Elektronische Komposition
Thomas Brinkmann – Elektronik
Ester Brinkmanntotes rennen (1998)
Elektronische Komposition
Thomas Brinkmann – Elektronik

Carl Stone

Es ist gleich, ob Carl Stone mit japanischer Gagaku-Musik oder mit Mussorgskys Bilder einer Ausstellung arbeitet. Stets wirken Geschichte und Tradition wie etwas, das im technischen Zeitalter vom Rattern der Maschinen begraben wird. Stone, der abwechselnd in Kalifornien und Japan lebt, zeichnet das beunruhigende Bild einer mechanisierten Gegenwart, in der sich Verbindungslinien zwischen Kulturen und Epochen nur noch erahnen lassen. Ein Porträt des Pioniers der modernen Laptop-Musik.

KomponistTitelInterpreten
Carl StoneViolence aus Exusiai
(1998-99)
Computermusik
Carl StoneHop ken
(1987)
Computermusik
Carl Stonedarul kabap
(2002)
(Ausschnitt)
Computermusik
Carl StoneBomb aus Exusiai
(1998-99)
Computermusik
Carl StoneCarl Stone – ComputerComputermusik


© WDR 3, Studio Elektronische Musik, 7.3.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.