Vier Bands für ein Halleluja: Die Compilation „United World Wide“ versammelt Punkbands aus Ost- und Westeuropa für einen guten Zweck. Von Du Pham.

Was die insgesamt vier Bands auf der Compilation „United Worldwide Volume 2“ vereint, ist wichtig: Ihr gemeinsamer Kampf für gelebte Wertvorstellungen und gegen einen unbarmherzigen Alltag, der immer mehr Menschen von gesellschaftlicher Teilhabe ausschließt. Musik als solidarischer Beistand, das ist doch mal was! In Kooperation mit dem Kieler Label Fire and Flames, Kob Records in Italien und dem russischen Label Rise & Fall veröffentlicht das Hamburger Label Audiolith nun eine Zusammenstellung internationaler Punkbands.

Im Protest vereint der Sampler West- und Osteuropa, ein Fokus liegt auf dem Volksaufstand in Belarus. Spätestens seit August 2020 gibt es dort grenzübergreifende Solidarität und Ak­ti­vis­t*in­nen vor Ort in Belarus gehen gegen den Lukaschenkismus auf die Straße. Mehr als 130 politische Gefangene wurden seit den Präsidentschaftswahlen in Belarus verhaftet, über 1.000 Strafverfahren wurden eingeleitet.

© TAZ, Kultur, Musik, 17.2.2021

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.