Musik aus dem RadioKulturhaus. Bei ihrem zweiten Auftritt im RadioKulturhaus nach 2016 widmete sich die US-amerikanische Liedermacherin Stephanie Nilles dem Werk Charles Mingus.

Mit Jörg Duit

Die Verbindung von klassischem Jazz-Hipstertum mit höchst aktueller Rebellen-Individualität brachte Stephanie Nilles den Ruf als eine der fesselndsten Jazzpiano- und Loungepunk-Künstlerinnen seit Tom Waits ein.

Bei ihrem Abend im Studio 3 breitete die Interpretin die Früchte ihrer Auseinandersetzung mit dem Werk des legendären Komponisten, Bassisten und Pianisten aus – ein Oeuvre, dessen Relevanz weit über musikalische Parameter hinaus in die weltanschauliche Dimension von Menschenrechten und gesellschaftlichen Missständen hineinreicht – Themen, denen Charles Mingus in seiner Musik unermüdlich eine laute Stimme gegeben hat und die die junge Künstlerin eindrücklich zur Sprache bringt.


© Ö1, Heimspiel, 1.6.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.