„Sounds of Still Lifes“ Hörstück von Catherine Milliken und Dietmar Wiesner mit Gedichten von Pablo Picasso

Picasso schrieb Gedichte. Es ging ihm darum, Metaphern für Sexualität, fragile Identität, politische Wirklichkeit und nicht zuletzt künstlerische Selbstbehauptung im Kulturbetriebs-Überlebenskampf zu finden. Vielleicht stehen diese Gedichte nicht für den Olymp der Poesie.

 Aber sie eignen sich für musikdramatische Umsetzungen. Aus seinen dreihundertfünfzig Gedichten, zwischen 1935 und 1959 als Tagebuchnotizen entstanden, wurden einige ausgewählt und zu einem Libretto montiert – in Deutsch, Französisch, Spanisch.

Diese Texte zeichnen sich durch ihren Eigensinn und Widerstand gegen die konventionelle Formensprache aus, gleichen hingeworfenen atmosphärischen Skizzen, die trotz des Themas im Ungefähren, Vagen bleiben – und sich der von Sinnlichkeit entkleideten Begrifflichkeit verweigern wie der bloßen inhaltlichen Storyline. Musik und Wort können so ein Spiel beginnen, das immer wieder aufs Neue ermöglicht, künstlerische Antworten zu finden.

„Wir wollten immer schon ein Hörstück realisieren, in dem Textmaterial gleich musikalischen Texturen behandelt werden kann. Durch die Stilmittel der Drehung, der Wiederholung, der Rotation sollten diesem semantischen Material unterschiedliche Hör-Perspektiven abgerungen werden, die zu neuen musikalischen, klanglichen wie semantischen Wahrnehmungen führen. Dasselbe wiederholt ist nicht Dasselbe und auch nicht das Gleiche, es ist anders. Das ‚Stillleben‘, ein Genre der bildenden Kunst, erschien uns dafür die wichtigste Ausgangsmetapher, um zwischen Song und Erzählung eine kubistisch aufgelöste Komposition zu entwickeln, die auf instrumentalen und elektronisch generierten Klängen sowie menschlicher Stimme beruht.“ Milliken/Wiesner

Catherine Milliken lebt als Komponistin und Musikerin für zeitgenössische Musik sowie Kuratorin von internationalen Partizipationsprojekten in Berlin.

Dietmar Wiesner lebt als Mitglied des Ensemble Modern in Frankfurt/Main. Milliken/Wiesner realisieren gemeinsam Hörstücke, u. a. »Bunyah« (SWR), ausgezeichnet mit dem Prix Italia 2015.

Pablo Picasso ,(1881 – 1973), gilt als einer der wichtigsten bildenden Künstler der klassischen Moderne und Mitbegründer des Kubismus.

© SWR 2, Hörspiel Studio, 10.1.12019

Eine Antwort von ...

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.