Hallo zusammen! Das Radiofestival 2020 ist vorbei und ja, es gibt Veränderungen bei einem Sender. In den letzten Jahren war es wiederholt dazu gekommen, das einige Sender ihr Programm geändert haben. So ist es jetzt beim kulturradio.

Dort gibt es jetzt immer von 20.00 – 22.00 Uhr Klassik. In Varianten von 22.30 bis 23.00 Uhr. Geblieben sind die Musiksendungen: Musik der Gegenwart und die Musik der Kontinente, sowie die beiden Jazzabende. Alles ab 23.00 Uhr. Prima. Mehr Klassik bitte!
Es ist ein Armutszeugnis. Punkt.

Letztens habe ich mit Bert Noglik noch darüber gesprochen, was alles so weggefallen ist. Und weil es nicht besser wird, gibt es ab dem 1.1.2021 auf NDRInfo keinen Jazz mehr. 7 Stunden in der Woche sind dann weg. Dazu kommen die langen Nächte von 8 Stunden.
Meinen Informationen nach gehen diese Stunden an den NDR Kultur. Da bin ja gespannt was davon noch übrigbleibt.

Meine Enkel werden wohl ihren Kindern erzählen, dass mal einen öffentlichen Rundfunk gab.

Zu den Problemen mit den Audiolinks .
Wer einen anderen Browser als Firefox kennt, der die Audiolinks korrekt darstellt, der soll sich bitte bei mir melden!
Einige Varianten werde ich noch ausschöpfen und dann schauen wir mal.
Ich weis schon gar nicht mehr was ich machen soll….

Dann nutzt diesen Beitragsfreien Sonntag zum entdecken und hören.

radiohoerer

14 Comments

  1. Dass das Radiofestival vorbei ist hat immerhin den Vorteil, dass es nun im SWR wieder Radiophone gibt. Die habe ich vermisst. Wie lange gibt es das eigentlich schon? Und wann wird das wohl abgesetzt werden? Im Hause meiner Eltern müssten noch Radiophon-MItschnitte aus der Mitte der 90er Jahre auf Kassetten vor sich hin verstauben.

    1. Hallo Kai. Das klingt danach, dass du bei deinen Eltern mal schauen solltest, ob die Kassetten noch zu gebrauchen sind. Für mich gibt es diese Sendung gefühlt schon ewig. Etwas vergleichbares kenne ich nicht. Jedenfalls im deutschen Radio.

  2. Radiophon war/ist toll, hat mich musikalisch sehr geprägt, vor allem das Fehlen der Hierarchie von hoher Musik zu Popmusik etc., und auch der Mix-charakter und erst die nachträgliche „Auflösung“… Lippegaus und Francis Gay mochte ich besonders… Heutzutage höre ich kaum noch Radio…. nur noch bei portfuzzle 😉

        1. Ich denke, dass ich noch alle Future-Queens-Teile habe und höre sie mir auch gerne immer mal wieder an. Auch die „Staffelläufe“ in der Lust Corner habe ich noch und die „Invisible Jukeboxen“. Die anderen Teilnehmer an diesen kollaborativen Kompilationen ‒ Gidouille, Godard und Runimal ‒ sehe ich auch gelegentlich noch auf Facebook.

          1. Mit Godard hatte ich lange keinen Kontakt, mit den anderen beiden eh nie oder kaum. Godard war ne zeitlang in einem privaten Forum, aber lange nicht.

            Lust Corner… hatte ich fast vergessen. Lange her.

            🙂

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.