Jim Hall war ein Gitarrist, der generationsübergreifend zum Leitbild nachfolgender Musiker wurde. Das lag an seiner Spielweise, in der subtiler Swing, Blues-Sensibilität und lyrisch angelegte Motivketten dominierten. Von Gerd Filtgen

 Für ihn stand immer die Klarheit des Spiels im Vordergrund. Mitunter betonte Hall, er sei eigentlich Komponist und spiele zufällig Gitarre. Auch in dem mit starken Persönlichkeiten besetzten Trio – Scott Colley (Bass) und Andy Watson (Schlagzeug) – bleibt der Gitarrist ein Meister des coolen Understatements.


http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Jim-Hall-Trio-1995.mp3

© SWR2, Jazz Session, 8.12.2020

Jim Hall:
Why not dance
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson,Schlagzeug

Jim Hall:
Uncle Ed
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug

Jerome Kern:
All the tings you are
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug

Jim Hall:
Frisell Frazzle
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug

Jim Hall:
Dream steps (You stepped out of a dream)
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug

Jim Hall:
Careful
Jim Hall Trio
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug

Jim Hall:
Down from Antigua
Jim Hall, Gitarre
Scott Colley, Bass
Andy Watson, Schlagzeug
Jim Hall Trio

(Konzertmitschnitte vom 30.04.1995)

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.