Mehr als nur Produktionstechnik oder musikalische Tradition: Dub erfährt in den freien Interpretationen durch das kanadische Kollektiv SKRSINTL und den britischen Produzenten Tapes eine absolut zeitgemäße Modernisierung.

Von Julian Weber

Schon der Name des kanadischen Dubkollektivs SKRSINTL ist eine Hommage an die frühen jamaikanischen Soundsystems. Die Buchstaben stehen für Seekersinternational. Dahinter steckt ein Konglomerat von acht, manchmal bis zu dreizehn Künstlern, das im pazifischen Nordwesten an der kanadischen Westküste im Bundesstaat British-Columbia nahe der Stadt Vancouver nach dem Rotationsprinzip arbeitet. Angefangen hat SKRSINTL tatsächlich als Soundsystem, gegründet von philippinischen Auswanderern, die in den Neunzigern nach Vancouver gekommen waren

„Wir machen nicht nur Dubversionen vorhandener Songs, unser Leben wird als Dubversion lebenswerter“

Weiter lesen … !

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.