Seun Kuti, jüngster Sohn des 1997 verstorbenen nigerianischen Afrobeat-Pioniers Fela Kuti, steht für die Fortsetzung der musikalischen und politischen Missionen seines Vaters.

Als Fela Kuti starb, war sein jüngster Sohn Seun erst 14 Jahre alt. Trotzdem übernahm er ohne zu zögern die Rolle des Leadsängers in dessen Band „Egypt 80“. Seitdem hat Seun Kuti fünf Alben aufgenommen. Er ist mehrfach um die Welt getourt und hat auch die politische Mission seines Vaters fortgeführt.

Politische Botschaften für Afrika

In seinen Texten wendet sich Seun Kuti gegen Missstände in seinem Heimatland Nigeria und preist den Panafrikanismus als Weg aus der Ausbeutung und der politischen Unmündigkeit des Kontinents. Auf dem musikalischen Fundament des  Afrobeat-Sounds seines Vaters findet Seun Kuti dabei immer wieder auch eigene musikalische Wege, seine Botschaften zeitgemäß zu transportieren.

Datei in der Cloud / Gezippt / Kein Passwort

© Deutschlandfunk Kultur, In Concert, 23.3.2020

 

4 Comments

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.