Mats Gustafsson hat den Ruf eines Feuerspuckers, eines Berserkers. Bei The Thing und bei Fire! beziehungsweise seinen größeren Formationen (Nu! Ensemble, Fire! Orchestra) gibt er den auch gerne. Von Julia Neupert.

Dass er es auch viel feinsinniger und zarter kann, beweist der in Österreich lebende Schwede vor allem bei seinen Soloauftritten. Im Oktober war Gustafsson zu Gast in der Manufaktur Schorndorf. Mit verschiedenen Instrumenten von Querflöten-Saxofon-Hybrid über historisches Slide – bis hin zum Bass-Saxofon. Zu jedem seiner „Maschinen“ erzählte Gustafsson eine persönliche Geschichte. Absolute Intimität. Was will man mehr in diesen Zeiten.


http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Mats-Gustafsson-Konzert.mp3

Komponist: Mats Gustafsson
Interpret: Mats Gustafsson

Titel:
– Bevllohallat: Hhu/ö
– Viska Too hands
– Viska Hot cheramic
– Slide perspectives
– In side
– Viska: Flphm

© SWR2, NOWJazz, 11.12.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.