Nach hören …

Kanarischer Saitenklang und finno-ugrischer A Cappella Gesang. Der jungeTimple-Spieler Germán López lässt die Tradition seiner Heimatinseln ebenso in neuer Art erklingen, wie das Sextett MeNaiset seit 23 Jahren uralte Lieder aus Finnland neu intoniert.

Meister der Timple Germán López von der Insel Gran Canaria entlockt dem Nationalinstrument der Kanaren nicht nur traditionelle Klänge. Sein Spiel auf der kleinen fünfsaitigen Ukulele kombiniert er im Duo mit dem andalusischen Gitarristen Antonio Toledo auch mit Elementen der klassischen Musik, Jazz, Flamenco und anderen musikalischen Stilrichtungen. Die sechs Sängerinnen der finnischen Formation MeNaiset stimmen dagegen in vielfältigen finno-ugrischen Sprachen A Cappella Gesang an. Wenn die Absolventinnen der Sibelius-Akademie Helsinki auf Ischorisch, Setu oder Mordwinisch von Hochzeiten und Naturgewalten singen oder Psalme rezitieren, verleihen sie den Liedern mittels individueller Improvisation, Geräuschen und Soundeffekten indessen einen ganz eigenen Ausdruck.

Germán López Duo
Germán López – timple, Antonio Toledo – g

Aufnahme des BR vom 8. Juli 2016 aus der Kirche, Rudolstadt

Menaiset
Eila Hartikainen – voc, Maari Kallberg – voc, Anneli Kont-Rahtola – voc, Sirkka Kosonen – voc, Anna-Kaisa Liedes – voc, Outi Pulkkinen – voc

Aufnahme des BR vom 10. Juli 2016 aus der Kirche, Rudolstadt

Moderation: Antje Hollunder
Redaktion: Bernd Hoffmann

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.