Richard Chartier alias Pinkcourtesyphone begleitet mich schon viele Jahre und so ist das Eintauchen in die Klangwelt von Richard Chartier eine vertraute und willkommene Erfahrung. Vielleicht hat das auch mit seinen Einflüssen zu tun, also der Musik, die ihn beeinflusst hat. Das sind auch für mich alte vertraute wie Zoviet France, The Hafler Trio, John Duncan, Throbbing Gristle und später Pansonic (damals Panasonic). Wenn man so will, haben wir den gleich musikalischen Background.

Den US Amerikaner Richard Chartier kann man getrost als Multimedia-Künstler bezeichnen. So ist er nicht nur autodidaktischer Musiker, sondern auch Grafikdesigner und gestaltet Multimediainstallationen. Er hat ein eigenes Label namens Line und mittlerweile über 50 Produktionen auf anderen Labels veröffentlicht. Richard Chartier alias Pinkcourtesyphone steht für eine extrem minimalistische Strömung innerhalb der zeitgenössischen elektronischen Musik. Wie auch zB. Carsten Nicolai oder Ryoji Ikeda. Seine Devise ist: Weniger ist mehr.

Ich denke nicht darüber nach, was ich in der Musik mache. Ich bin nicht musikalisch ausgebildet. Musiktheorien kommen nicht wirklich ins Spiel, wenn ich Klangstücke schaffe.

Interview mit 15questions.net

Sein neustes Werk ist „Leaving Everything To Be Desired“
Wir hören ein entferntes Orchester, Stimmen, ein Klavier welche klingen wie bei den Caretakers, nur viel nebulöser, unklarer. Man kann sehr gut in diese Musik eintauchen und sich treiben lassen, den Melodien lauschen wie bei einen Spaziergang in einen nebelverhangenen herbstlichen Wald. Wo alles nur schemenhaft zu erkennen ist. Am besten hört man diese Musik in einem Zustand der irgendwo zwischen Wachtraum und Schlaf liegt. Ich mag das sehr.

released September 25, 2020

formed from places, plastics & particulars during 2018-2020 by Pinkcourtesyphone / Richard Chartier
piano on track 6 by Luigi Turra

mastered by Lawrence English
design / photography by Richard Chartier

thank you to R.Eckhardt, L.English, L.Turra, W.Basinski, J.Dorris, P.Swanson, E.Domnitch, D.Gelfand, F.Jobin, D.Cornish, C.Oliveria. no thanks to carelessness + entitlement

In dreams: I.Hartford, E. Weishaupt, S. Goforth

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.