Sie überrascht mich jedes Mal aufs Neue. Sie geht immer weiter, öffnet neue Türen, nimmt uns mit auf ihren Expeditionen ins Unbewusste. Gerade unter Kopfhörern ist es noch faszinierender ihren Klanglandschaften zu lauschen.

Seit Ihrer ersten Veröffentlichung von 2008 und einem vorherigen Studium bei Denis Dufour (einem Mitglied von GRM und Schüler von Pierre Schaeffer), hat sie eine beachtliche Entwicklung absolviert.
Während ihrer Karriere hatte die französische Komponistin Aufträge von nationalen Musikforschungszentren wie Paris Ina-GRM, Stockholms UMS, erhielt einen Zuschuss von der „Villa Medicis Hors Les Murs“ in New York City (Kulturen Frankreich). Bei u.a. folgenden Festivals, Veranstaltungsorten und Konzertsälen hat sie gespielt: Pariser Présences Electronique Festival, dem Londoner Hayward Galerie, NYC Roulette, Hamburgs Elbphilharmonie e-Phil Serie. Ein langjähriger Duo Partner ist Fred Frith.

Bérangère Maximin darf zu den wichtigsten elektroakustischen Komponist:innen gezählt werden.

Für das „Land der Wellen“ hat Sie Fieldrecordings gesammelt. Dafür ist sie durch Städte gegangen
und hat nach Plätzen, verlassenen Häusern oder Gassen gesucht. Vermutlich mit Kopfhörern, denn sie hat
ja akustisch gesucht. Nicht optisch. Mithilfe Ihrer „digitalen Chimären“ hat sie diese in Ihre eigenen
Plätze verwandelt. Hier kommt Ihr auch das Studium bei Denis Dufour zugute und da sind wir auch schon bei der Musique Concrète.

Das ist eine Kompositionstechnik, bei der mit aufgenommenen und auf Tonträgern gespeicherten Klängen komponiert wird. Diese Aufnahmen können sowohl eingespielte Instrumente als auch Alltagsgeräusche enthalten. Sie werden dann durch Montage, Bandschnitt, Veränderung der Bandgeschwindigkeit und Tapeloops elektronisch verfremdet.(Wiki)

So können wir uns zurücklehnen und mit Kopfhörern auf akustische Entdeckungsreisen gehen.
Die Vielfalt der Plätze lässt keine Langeweile aufkommen und wir können auch raten was die Orte 
für die Aufnahmen waren. So reisen wir, ohne uns zu bewegen, durch die akustischen Landschaften der Bérangère Maximin.

released June 26, 2020

Recorded, composed, arranged, mixed and produced by Bérangère Maximin at the Home Sweet Home Studio/BM and Studio Polyphone, France, 2019/2020.
Sound objects, small percussions, analog and digital synths, guitar, digital chimeras, voice.
* Recomposed and mixed by B.M. featuring Fred Frith (electric guitar) and B.M, Colin Johnco, Kirikoo Des and Roméo Poirier as Swibekico Quartet (electronics).
Mastered by Kassian Troyer at D&M, Berlin, 2020.

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.