Die Radiohighlights in der Übersicht für alle Kultursender des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks, ByteFM sowie des Ö1 und SRF 2.

Musiktipp I

17:30 Uhr Ö1 SpielräumeSaxofonist mit Zukunft: James Brandon Lewis

Musiktipp II

20:00 Uhr SRF 2
Konzertsaal
Paavo Järvi dirigiert Mozart und Pärt
Tonhalle-Orchester Zürich; Paavo Järvi, Leitung
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Arvo Pärt
Konzert vom 21. Oktober 2020, Tonhalle Maag, Zürich

Musiktipp III

20:04 Uhr HR 2
Hörbar in concert
„Gianmaria Testa und Gabriele Mirabassi“
(Aufnahme vom 5. Juli 2013 aus der Heidecksburg in Rudolstadt)

Musiktipp IV

23:03 Uhr Ö1 Zeit-Ton„Oozing Earth“, Bernhard Ganders klangliches Endzeitpanorama

Hörtipps

19:04 Uhr WDR 3 Hörspiel„Die Universität des Scheiterns“ Von Moritz Geiser
Regie: der Autor Autorenproduktion / Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin 2020
20:00 Uhr ByteFM BTTB – Back To The Basics mit Marcus Maack„Your Bass“ Endlich hab auch ich mir das erste von zwei Alben des obskuren Projekts mit dem Namen Sault aus diesem Jahr angehört. Großartig! Und trotzdem heute nur ein Tune daraus, dafür ist das direkt der Einsteiger. Weitere neue Alben kommen vom Bristolianischen Bassurgestein DJ Krust, der schon 1989 an einer meiner Lieblingssingles beteiligt war. Und vom Holländer Subp Yao, der hier seit Jahren immer mal wieder auftaucht. Sein Name ist mehr oder weniger Lautschrift von „What’s Up Yo“. Ein weiteres Album kommt von einem mir bisher unbekannten Drum-n-Bass-Produzenten aus der sardischen Hauptstadt Cagliari. Ja, und dann habe ich noch Lieblingskünstler wie Sully, J:Kenzo (unter Pseudonym), Coco Bryce, Breakage oder Si Begg im Gepäck. Und vieles mehr.
21:05 Uhr Deutschlandfunk JazzFacts„Neues von der Improvisierten Musik“ Mit Odilo Clausnitzer
21:30 Uhr HR 2 Neue MusikNeue Musik als Institution. Das IGNM-Weltmusikfest 1960 in Köln
Eine Sendung von Stefan Fricke
22:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur FreispielSchwerpunkt: Pop is all you need
„Dreams and Tears of Anna Karenina (What Tolstoy didn’t write)“ Ein Radio-Musical
Von Jasmin Hoffer und Oleg Soulimenko Regie: die Autorinnen Produktion: Autorinnenproduktion 2016

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.