Zum Tode des Pianisten, Komponisten, Musik-Denkers und Jazzers Wolfgang Dauner. Auf der Bühne konnte man Wolfgang Dauner stets auf den ersten Blick an seiner Haartracht erkennen. Seine Musik aber konnte in vielerlei Gestalt erscheinen.

Schon die Anfänge seiner Karriere waren eher von durchaus erfolgreichen Suchbewegungen als von klaren Entscheidungen geprägt: Geboren am 30. Dezember 1935 in Stuttgart, knüpfte er nach frühem Klavier- und Trompeten-Unterricht als Tanzmusiker erste Kontakte zum seinerzeit noch stark amerikanisch geprägten Jazz. In den fünfziger Jahren begleitete er als Trompeter Zarah Leander und Marika Rökk. © Hans-Jürgen Linke

Nachruf FR

© FR, Kultur, 12.1.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.