Keith Tippett war einer der bedeutendsten Pianisten der britischen Jazz-Szene. Sein innovativer Stil hat nicht nur den Jazz seit den 1960er Jahren geprägt, sein markantes Spiel ist auch in der Rockmusik zu finden, u. a. auf Platten von King Crimson oder Working Week.© Wikipedia

Sorry, aber ich bin gerade zu traurig um etwas Persönliches zu schreiben. Was für ein Verlust!

4 Comments

  1. Ich hatte gehofft, der Programmhinweis auf
    „This Is What Happens“
    „Der Pianist Keith Tippett“ Mit Tobias Richtsteig
    würde sich auf den heutigen Abend beziehen. Leider lief die Sendung aber schon im Oktober 2015 auf WDR3!
    Für den Fall, dass keine ausführlichen Radiobeiträge zu Keith Tippett’s plötzlichem Tod gesendet werden, wünsche ich mir – falls möglich – alles Verfügbare aus deinem Archiv.
    Über Jahrzehnte habe ich in jedem Plattenladen unter dem Buchstaben „T“ nach Tippett gesucht und dort viel zu selten was gefunden. Glücklicherweise konnte ich ihn in den 80er Jahren einmal live erleben.
    Die Musikwelt ist mal wieder um einen unverwechselbaren Musiker ärmer…

    2hours
  2. Wie schon geschrieben, ist es ein großer Verlust. Leider gibt es an Sendungen über ihn nicht viel….Aber ich hatte auch das Glück ihn live zu erleben.

    portfuzzle
    1. Keith Tippetts „You are here – …“ war ein Ein- und ein Ausstieg: ohne Mühen in „scharf konturierte
      Bläsersätze“ eintauchen zu können, mühelos den manchmal etwas pathetischen, manchmal melancholischen
      Geschichten zu lauschen, die auf diesr Scheibe erzählt wurden … während Soft Machine sich verpuppte,
      King Crimson sich silbern-perlende Pianoläufe leistete und Julie Driscoll Make-Up und Pose verlegte …
      ich hatte das große Glück, Keith Tippett ganze 4 Male live erleben zu dürfen: mit Ovary Lodge in den
      Siebzigerjahren des letzten Jahrhunderts (in Wuppertal, inner „Börse“), in Wiesbaden, anlässlich eines
      „just music“-Konzertes, in London, als ganz viele Menschen aus dem britischen Jazz im Londoner 100 Club
      dem kürzlich verstorbenen Elton Dean ein grandioses Abschiedscrescendo schenkten … und beim
      Jazzfestivall in Frankfurt am Main 2014. Ein Pianist, dem ich seit einem halben Jahrhundert mit Staunen
      akustisch nachgereist bin … seit Tagen lege ich nun Vinyl und CDs auf, staunend und, ja, dankbar.
      “May music never become just another way of making money” … danke, Keith Tippett, …

      Jeanette Weiss

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.