„Pour la Radio“ Eine Hommage an das Radio als Vermittlungs-Künstler Von Andrea Cohen und Diego Losa

Sie bringen Stimmen in Dialog, die nie zu einer Zeit auf Sendung waren. Sie transmitten Textstellen auf Musik und konfrontieren Sprachen und Welten über Grenzen hinweg. Die Idee der Ätherwelten wird ernst genommen und hörbar. So entsteht ein vielschichtiges musikalisches Hörstück über die magische Paradoxie des Radiohörens: Die ganze Welt in einem Schädel.

 

Pour la Radio
Eine Hommage an das Radio als Vermittlungs-Künstler
Von Andrea Cohen und Diego Losa
Musik und Regie: die Autoren
Aufnahme des Haus der Kulturen der Welt für Radiophonic Spaces

Das Stück entstand im Rahmen der Ausstellung Radiophonic Spaces im Haus der Kulturen der Welt, Berlin.

© WDR 3, Hörspiel, 27.12.2018

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.