Bassem Hawar spielt die Djoze, eine irakische Fidel. Seit mehr als 20 Jahren lebt er in Deutschland und hat sein Instrument währenddessen weiterentwickelt. Er hat das Spiel dieser Fidel für alle Stile arabischer und europäischer Musik geöffnet. 

So bleibt sie nicht auf ihren traditionellen Bereich, den klassisch irakischen Maqam begrenzt. Hawar spielt in zahlreichen Ensembles. Im Gespräch erzählt er von seinem intensiven Musiker- und Komponistenleben sowie seiner Offenheit Neuer Musik und Jazz gegenüber.

Manuskript PDF

© SWR 2, Musikglobal, 21.4.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.