„Polychrom“ Das Trio Grünen im Jazzclub Konstanz

Grün. Man denkt an monochrome Malerei. Aber Grünen? Sind Schattierungen der Farbe Grün gemeint? Nein, meinen die Musiker dieser Band, es gehe um Vielfarbigkeit. Und ein solcher Eindruck von Vielfarbigkeit und Lebendigkeit kann auch dann entstehen, wenn man mit Schattierungen arbeitet.

Mit Nina Polaschegg

Grünen, das ist das Trio des Pianisten Achim Kaufmann, der zusammen mit seinen Kollegen, dem Bassisten Robert Landfermann und dem Schlagzeuger Christian Lillinger frei improvisiert. Fern der klassischen Funktionen eines Klaviertrios interagieren sie blitzartig, eng verzahnt in klanglicher wie rhythmisch-bewegter Hinsicht. Das Trio als Metainstrument? Am 29. September gastierten die drei im Jazzclub Konstanz.

Kaufmann/Landfermann/Lillinger:
Nepenthes
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann:
Mamonkaku
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann/Landfermann/Lillinger:
Nepenthes 3
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann:
Mondegreen
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann/Landfermann/Lillinger:
Nepenthes 4
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann:
Mierenneuker
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann:
Lost Gesture
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann/Landfermann/Lillinger:
Nepenthes 5
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Kaufmann:
Quincunx
Grünen
Achim Kaufmann, Piano
Robert Landfermann, Bass
Christian Lillinger, Schlagzeug

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.