Eine 19-jährige Studentin und ihr Freund wollen zu Abend essen, als es an der Tür klopft. Zwei Männer und eine Frau stürmen herein, schlagen den Freund nieder, sperren die junge Frau in den Kofferraum eines Wagens und rasen davon.

So beginnt am 4. Februar 1974 eines der spektakulärsten Verbrechen der US-Kriminalgeschichte. Denn die Entführer sind Teil der terroristischen Guerillagruppe Symbionese Liberation Army, kurz SLA und die entführte Patricia „Patty“ Hearst ist nicht irgendwer. Ihre Eltern gehören zu den reichsten Familien Amerikas.
Stereo Total erzählen diese authentische Geschichte als Hörspiel-Musical mit Stargästen: Wir hören Lieder über Bankraub, Volksspeisung und das Stockholmsyndrom. Nach ihrer Verhaftung behauptet Patty Hearst, einer Gehirnwäsche unterzogen worden zu sein. Das Urteil lautet auf sieben Jahre Gefängnis, doch bald darauf wird sie begnadigt. Andere Mitglieder der SLA werden auf Grundlage des Patriot Acts nach mehr als 30 Jahren als Terroristen verurteilt.

Patty Hearst – Princess and Terrorist
Von Stereo Total
Regie: Françoise Cactus und Brezel Göring
Mit: Françoise Cactus, Brezel Göring, Gina D‘Orio, Khan Oral, Patric Catani, Annika Trost, Julia Wilton, Eric D. Clark, Pascal Schiller u.a.
Komposition: Françoise Cactus und Brezel Göring
Produktion: BR 2007

„Stereo Total“ besteht aus Françoise Cactus, Sängerin, Schlagzeugerin, Autorin und bildende Künstlerin und Brezel Göring, Musiker und Komponist. Sie haben 1993 als „Stereo Total“ begonnen gemeinsam Musik zu machen mit dem festen Vorsatz, Regeln und Vorstellungen über den Haufen zu werfen. Zwar haben sie nicht die europäische Funktionsharmonik und die 4/4 Metrik abgeschafft, aber jeden anderen Aspekt bezüglich Texten und musikalischer Umsetzung in Frage gestellt. 2004 realisierten sie das Hörspiel „Autobigophonie“ (BR).

© Bayern2, Hörspiel,

2 Comments

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.