Der Titel ihres aktuellen Albums bedeutet „Jetzt“. Die marokkanische Sängerin Oum verknüpft damit die ganze Erfahrung der Vergangenheit mit dem Hier und Jetzt.

So gelingt es ihr, die traditionellen arabischen Elemente sowie die Musik der Westsahara mit Anleihen zeitgenössischer Ästhetik wie Soul, Jazz und elektronischer Musik zu vermischen. Sie positioniert sich als Marokkanerin, Afrikanerin und Welt-Frau.

© SWR 2, MusikGlobal, 21.1.2020

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.