Der im westbengalischen Kalkutta geborene Komponist Klarenz Barlow siedelte 1968 für ein Kompositionsstudium nach Köln über. Hier begann er Anfang der 1970er Jahre erste Strukturen für seine Werke mit Hilfe des Computers zu berechnen.

Mit Hubert Steins

Barlow, der seit 2006 die Corwin Professur an der University of California in Santa Barbara inne hat, ist heute ein international renommierter Vertreter der computergestützten Komposition. Neben seinen quantitativ vorherrschenden Instrumentalwerken ist Barlows Schaffen auch mit elektronischen Kompositionen durchsetzt, die in der Sendung vorgestellt werden.

Klarenz Barlow
Sinophonie I (1969 – 70) Elektronische Komposition
Sinophonie II (1969 – 72) Elektronische Komposition
…until… (1980 – 81) Version 7 für Gitarre und Elektronik
ƒlxXx$ (1992) Elektronische Komposition
Vier ISIS-Studien (2003 – 08) Elektronische Komposition Approximating Pi (2007) Elektronische Komposition

http://xb187.xb1.serverdomain.org/radio/musik/Profil_63_Klarenz_Barlow.mp3

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.