Open Sounds: praxis [46]: Luc Ferrari – Presque rien no. 1 // Point of View [74]: François Bonnet Von Reinhold Friedl

Luc Ferraris Stück „Presque rien No. 1, le lever du jour au bord de la mer“ („Fast nichts Nr. 1, Tagesanbruch an der Küste“) aus dem Jahr 1967 ist ein Meilenstein der Klangkunst. Das Stück komprimiert Aufnahmen eines Tages am Strand von Vela Luka, einem Hafenstädtchen im heutigen Kroatien, auf 21 Minuten.

Das streng dokumentarische Tonmaterial offenbart erst bei genauem Hinhören die Hand des Komponisten: Ein Zusammenschnitt stark verdichteter und bewusst angeordneter Klang Episoden.

Luc Ferrari: Hétérozygote / Presque rien no. 1
Ludwig van Beethoven: 2. Satz aus der Sinfonie Nr. 6
Und zahlreiche Originalaufnahmen für „Presque rien no. 1“ aus dem Archiv Brunhild Ferraris

Anschließend: Point of View [74]: François Bonnet
Von Reinhold Friedl
François Bayle: tremblement de terre très doux
Bernard Parmegiani: De Natura Sonorum
Eliane Radigue: Arthesis
Jean-Claude Risset: Sud
Jaap Vink: En dehors
Philipp Carson: Turmac
Luc Ferrari: Presque rien no. 2
François Bonnet: Erosion

© WDR 3, Open Sounds, 21.9.2019

Danke, das Du meinen Beitrag kommentieren möchtest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.